ehp.de

EHP Wägetech­nik GmbH

Kranwaagen

Kran­waa­gen vom Profi 

Näch­ster Ein­trag in dieser Rubrik: Wägezellen  Vorheriger Ein­trag in dieser Rubrik: EHP Wägetech­nik GmbH 

Kontaktformular

9 + 9 =

Unsere Top Angebote

Kranwaagen

 

Wie schw­er ist eine Last? Am ein­fach­sten und schnell­sten kann man eine Last wiegen, wenn man diese hebt. Doch damit hier ein wiegen der Last möglich ist, kann man Kran­waa­gen ein­set­zen. Eine Kran­waage ist mit dem Kran ver­bun­den und erlaubt so ein wiegen vom Gewicht.

Das Gewicht der Last wird hier­bei dann entwed­er direkt über eine große Dig­i­ta­lanzeige angezeigt, kann aber auch je nach Sys­tem auch über­mit­telt wer­den, so zum Beispiel an einen Com­put­er. Kran­waa­gen sind nicht gle­ich, son­dern vielmehr gibt es eine Vielzahl an Unter­schiede. Zu diesen Unter­schieden bei den Kran­waa­gen gehören tech­nis­che Unter­schiede, wie sie für Rein­räume oder Räume in denen eine Explo­sion­s­ge­fahr herrschen kann, erforder­lich sein können.

Tech­nis­che Unter­schiede kann es aber auch darin gehen, wenn es um das wiegen geht. Je nach Kran­waage kann es näm­lich eine unter­schiedliche Ausle­gung hin­sichtlich der Tragfähigkeit geben. Die Band­bre­ite bei den Waa­gen reicht hier bis zu Gewicht­en von 10 Ton­nen und deut­lich mehr. Hier gibt es näm­lich auch Kran­waa­gen für die Schw­er­lastver­wiegung von bis zu 600 Tonnen.