Kaltwintergarten von Armbruster und Henning

Ter­rassen­bau und Wintergartenbau

Kaltwintergarten

Ter­rassen­bau­un­ternehmen

Näch­ster Ein­trag in dieser Rubrik: Ter­rassen­bau  Vorheriger Ein­trag in dieser Rubrik: Uni­ver­sal­buch 

Kontaktformular

13 + 6 =

Unsere Top Angebote

Kaltwintergarten

 

Der Kaltwin­ter­garten. 

Anders als die Beze­ich­nung Kaltwin­ter­garten ver­muten lässt, ist dieser nicht immer kalt.

Ein Kaltwin­ter­garten kommt ohne Beheizung auf, wenn dieser an der Süd­seite ein­er Immo­bilie gebaut wird, kann er ein angenehmes Wohlfüh­lk­li­ma haben. Da er keine Energies­parord­nung und Wärmedäm­mung benötigt, ist ein Kaltwin­ter­garten wesentlich gün­stiger als ein Warmwin­ter­garten. Durch die spezielle Ver­glasung heizt sich der Kaltwin­ter­garten mith­il­fe der Sonne auf angenehme Tem­per­a­turen auf. Im Win­ter liegt die Tem­per­atur nicht unter 0 Grad, sodass hier Pflanzen zum Über­win­tern gelagert wer­den können.

Um sich den Traum von einem Kaltwin­ter­garten zu erfüllen, muss man nicht viel am Haus bauen. Durch eine Ein­fachver­glasung, Über­dachung und Alu­mini­um-Ver­stre­bun­gen der schon vorhan­de­nen Ter­rasse wan­delt sie sich schnell und gün­stig in einen Win­ter­garten. Eine Schiebe-Tür aus Glas sollte mit einge­baut wer­den, so ist Aus­trittsmöglichkeit nach draußen und eine Belüf­tung des Win­ter­gartens gesichert.

Ein Kaltwin­ter­garten wird übri­gens auf­grund der ein­fachen Bauweise auch Glashaus genannt.